Kammerchor Header

Seit seiner Gründung im Oktober 2001 widmet sich der Kammerchor Innsbruck vorwiegend A-cappella-Literatur in allen Facetten, von der Renaissance bis hin zur Gegenwart, mit dem Ziel, durch Klangfarbenreichtum und lebendige Interpretationen Zuhörerinnen und Zuhörer zu erfreuen. Der Kammerchor Innsbruck möchte Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit zur Erarbeitung und Aufführung anspruchsvoller Werke bieten. Da das Kollektiv im Vordergrund steht, werden gewisse stimmliche Vorbildungen, jedoch keine solistischen Qualitäten, gefordert. Zu den knapp 30 Mitgliedern zählen junge sowie erfahrene Sängerinnen und Sänger, auch eine Vielfalt an Berufen ist vertreten.

Bis zum Jahr 2009 wurde der Kammerchor Innsbruck von seinem Gründer, Thomas Kranebitter, geleitet. Für seine musikalische Flexibilität und chorische Vielfältigkeit erhielt er die Silberne Stimmgabel 2008, den Preis der Freunde Ferdinand Grossmann. In den Jahren 2009 bis 2013 sang der Chor unter der Leitung von Oliver Felipe-Armas, dessen spanische Wurzeln sich auch in den Neuzugängen des Repertoires widerspiegelten. In den Jahren 2013 bis 2018 leitete Martin Lindenthal den Kammerchor Innsbruck. Seine musikalische Arbeit mit unkonventionellen Mitteln eröffnete den Sängerinnen und Sängern eine neue Sichtweise auf Chorgesang und Vokalwerke.

Seit Jahresbeginn 2019 hat Christian Wegscheider die Leitung des Chores inne. Mit großem Engagement führt er die qualitätsvolle Arbeit seiner Vorgänger fort und bringt speziell seine stimmbildnerischen Fähigkeiten ein.

Zu musikalischen Höhepunkten der vergangenen Jahre zählten die Zusammenarbeit mit der Pianistin Athina Giliopoulou sowie dem Trompeter Herbert Walser-Breuß, ein gemeinsames Konzert mit dem Tiroler Kammerorchester InnStrumenti, die Aufführung der Messe von Igor Strawinsky mit dem Bläserensemble Windkraft unter der Leitung von Kaspar de Roo, Chorreisen nach Griechenland und Kroatien, die Mitwirkung im Rahmen von Symphoniekonzerten zusammen mit anderen Tiroler Chören bei Aufführungen des Verdi-Requiems und Beethovens 9. Sinfonie. Weiters wurde der Kammerchor Innsbruck mit dem Tiroler Landespreis für Chöre und Vokalensembles 2015 ausgezeichnet.